Buchbeiträge


Bald erscheinend

 

  • -Tazi-Preve, M. I. (forthcoming 2018). The Perversion of Maternal Giftgiving. Initiating the Matrilinear Motherhood Now Movement. Genevieve Vaughan (Ed.) The Maternal Roots of the Gift Economy. Toronto: Inanna Publications, p.34 - 56.
  • -Buchebener-Ferstl, S. & Tazi-Preve, M. I. (forthcoming). The Austrian Case Studies. Case Study: Enthusiastic Fatherhood. Forthcoming. In: Deutsch, F. (Ed). Equal Share Couples. Cambridge University Press.
  • -Tazi-Preve, M. I. The Austrian Welfare State and the Mother Trap. (forthcoming). In: Shadmi, E. (Ed.). Anthology. Tel Aviv: Resling Publisher.
  • -Tazi-Preve, M. I. Patriarchal Motherhood. Reversing Matrilineality in the Past and Today. Under Review. Anthology ASWM


Erschienen

  • 2017. La Perversione del donare materno. Movimento per la Maternita` Matrilineare ORA (The Perversion of Maternal Giftgiving. Initiating the Matrilinear Motherhood Now Movement). Genevieve Vaughan (Ed.) Le Radici Materne dell’ Economia del Dono (The Maternal Roots of the Gift Economy). Milano: VandA.ePublishing, p.43-61.
  • 2014. Mutterschaft in der patriarchalen Gesellschaft (Motherhood in Patriarchy) (in Hebrew). In: Erella Shadmi (Ed.). Mother`s Path. Tel Aviv: Verlag Resling, S. 67-82.
  • 2013. Vom Widerständig-denken-Lernen bei meiner Doktormutter Claudia von Werlhof zur patriarchatskritischen Familientheorie. In: Mathias, Frick, Theresa, Scheiber, Ursula und Simone Wörer (Hg.) Von der Weltsystemanalyse und Subsistenzperspektive zur Kritischen Patriarchatstheorie. Frankfurt a.M./Berlin/Bern/Bruxelles/New York/Oxford/Wien: Peter Lang Verlag, S. 49-58.
  • 2012. Väterpolitik in Österreich: Status quo und Wege für die Zukunft In: Heinz Walter und Andreas Eickhorst (Hg.) Das Väter-Handbuch.Theorie, Forschung, Praxis. Psychosozial-Verlag: Gießen, S. 147–164.
  • 2011. Väter und Väterforschung - ein Literaturüberblick. In: Olaf Kapella, Christiane Rille-Pfeiffer (Hg.) „Papa geht arbeiten“. Vereinbarkeit aus Sicht von Männern. Schriftenreihe des Österreichischen Institutes für Familienforschung. Nr. 23. Opladen-Farmington Hills, MI: Barbara BudrichVerlag, S.11-46 (mit Eva-Maria Schmidt).
  • 2010. „Religion heißt, was für ein Mensch bist Du.“ Das Verständnis muslimischer MigrantInnen von Familie, Religion und Geschlechterverhältnis. In: Wolfgang Mazal (Hg.) Familie und Religion. Reihe Familienforschung. Nr. 22 Opladen-Farmington Hills, MI: Verlag Barbara Budrich, S. 239-308.
  • 2010. Familie als matriarchale Sozialordnung. In: Uschi Madeisky (Hg.) Die Ordnung der Mutter – Wege aus dem Patriarchat. Dokumentation des Internationalen Mutter Gipfels 2008. Christel Göttert Verlag, S. 57-94
  • 2009. Die Vereinbarkeitslüge. Von der Unvereinbarkeit der Ansprüche von Staat, Familie und Arbeitswelt aus system- und geschlechtskritischer Sicht. In: Mariam Irene Tazi-Preve (Hg.): Familienpolitik – Nationale und internationale Perspektiven. Reihe Familienforschung Band 20. Opladen: Verlag Barbara Budrich, S. 57-84
  • 2008. …Vater sein um so mehr. Österreichische Väter in Sozialpolitik und -praxis. In: Tel Aviver Jahrbuch für Deutsche Geschichte 2008. Göttingen: Wallstein Verlag, S. 293-308
  • 2007. Evaluationsbericht zum Kinderbetreuungsgeld (2001 – 2006). In: Christiane Rille-Pfeiffer, Olaf Kapella (Hg.) Kinderbetreuungsgeld. Evaluierung einer familienpolitischen Maßnahme. Schriftenreihe des Österreichischen Institutes für Familienforschung. Band 15. Innsbruck: Studienverlag, S. 3-102. (mit Olaf Kapella und Christiane Rille-Pfeiffer)
  • 2006. Demography and Gender. In: David Lucas (ed.). Beginning Population Studies. Australian National University. Link
  • 2006. Vaterschaft heute. Zentrale Ergebnisse auf Basis des Population Policy Survey. In: Harald Werneck, Martina Beham und Doris Palz (Hg.) Aktive Vaterschaft. Männer zwischen Familie und Beruf. Gießen: Psychosozial-Verlag, S. 230 – 244.

Kontakt