Gästebuch


Kommentare: 8
  • #8

    Carl E. Haack (Donnerstag, 02 November 2017 18:54)

    Hallo,
    das Ende der Kleinfamilie.
    Endlich verstehe ich , warum Afrika ein so verheißungsvoller Kontinent ist.
    Freundliche Grüße
    Carl E. Haack
    c.c.haack@gmx.de

  • #7

    Eva-Luise Berbig, Ärztin, Psychotherapeutin, 4-fache Mutter (Mittwoch, 25 Oktober 2017 11:06)

    es noch. Ich habe in früheren Jahren versucht mir emotionale Unterstützung zu holen durch Freundinnen, aucSehr geehrte Frau Tazi-Preve,
    mit großem Interesse habe ich heute das in der Süddeutschen Zeitung erschienene Interview, Titel "Das Ende der Kleinfamilie" gelesen. Obwohl ich den Prototyp davon lebe, seit 25 Jahren "ausreichend glücklich" verheiratet, vier Kinder, ich bin mittlerweile wieder halbwegs berufstätig, kann ich doch das meiste dessen was Sie sagen nur unterstreichen: Man schafft es nicht allein, auch nicht zu zweit (Wobei der Anteil meines Mannes arbeitsbedingt sowieso eher gering ist, das geht nicht anders). Ich habe mich so oft komplett überfordert gefühlt und fühle es gelegentlich noch. In früheren Jahren, als die Kinder klein waren habe ich versucht, mir emotionale Unterstützung zu holen durch Freundinnen oder Au-Pair-Mädchen, und sei es nur durch die Möglichkeit einer kurzen Auszeit, Letztendlich verantwortlich ist man aber immer ganz allein. Auch schuldig, wenn was schief geht, fühlt man sich ganz allein. Wenn Entscheidungen anstehen, trifft man die ganz allein. Wer immer einem Ratschläge gibt, muss nachher nicht mit den Konsequenzen leben, wenn es verkehrt war. Ich hätte gern ein Dorf im Rücken gehabt bei der Erziehung meiner Kinder....
    Erstaunlicherweise ist auch die Lebensplanung meiner älteren Kinder (jetzt 23,24J) schnurgerade auf Vater-Mutter-Kind ausgerichtet. Vielleicht haben sie die Not, die ich gelitten habe, nicht so empfunden, was ja einerseits gut wäre, oder sie haben sie nicht richtig interpretiert, was Gespräche nötig werden ließe. So oder so, es ist vieles möglich, ich habe mich sehr gefreut über diesen Denkanstoss, er fiel auf sehr fruchtbaren Boden. Vielen Dank dafür!
    Eva-Luise Berbig

  • #6

    Gabriella Clari (Freitag, 14 Oktober 2016 19:58)

    Liebe Irene,
    deine Beiträge zur aktuellen Gesellschaftsproblematik, vor allem rückständige patriarchale Merkmale in der Familie, sind sehr hilfreich und ein guter Ratgeber in schwierigen Situationen.

  • #5

    michael buchleitner (Dienstag, 04 Oktober 2016)

    spannende themen, ich wünsche dir viel erfolg mit deinem neuen web-auftritt!
    LG michael

  • #4

    Tina (Mittwoch, 21 September 2016 15:16)

    Sehr ansprechende und informative Webseite - ganz dein Stil :-)
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und Erfolg bei der Arbeit!

  • #3

    Gabi (Dienstag, 06 September 2016 04:38)

    Coole und sehr informative Website, konnte gar nicht aufhören zu lesen!

  • #2

    Marianne (Montag, 08 August 2016 16:02)

    Tolle website!

  • #1

    Karla Spürmeister (Sonntag, 07 August 2016 00:37)

    Ich freue mich sehr zu sehen, dass Sie nun auch eine eigene Webseite haben! Gut gelungen! Auf das baldig erscheinende neue Buch bin ich auch schon gespannt.

    Liebe Grüße und auch weiterhin viel Erfolg,

    Karla


Kontakt